"Sei bereit in andere Welten vorzudringen."
die Herrin vom Mondsee und Erweckerin der Herzkräfte
und die Kinder der Neuen Zeit
und die Kinder der Neuen Zeit
und mein feiner Lehrerbruder Lao-Tse
und mein feiner Lehrerbruder Lao-Tse
und die Hologramm Wächter
und die Hologramm Wächter

ins Abseits gestellt

die Schatten melden sich zurück

Das Leben ist ein Spiel - gerade deswegen sollten wir es nicht so ernst nehmen, nicht wahr ?!
Das Leben ist ein Spiel - gerade deswegen sollten wir es nicht so ernst nehmen, nicht wahr ?!

 


(24. Mai 2013)

 

     Es ist also doch noch passiert, es ist also wiederum passiert.

 

     RenISAIS und Ich haben es geschafft – zumindest vorübergehend – unsere große Herzensliebe auf Eis zu stellen.

     Unbewusst zielgerichtet haben wir mit unseren eingefahrenen Mechanismen eine kleine – eigentlich unbedeutende – Situation erzeugt, in die wir einhaken konnten und neue Schienen für alteingefahrene Wege verlegten. Bumm ! Und schon fallen wir vollständig aus unserem Schöpfergott/göttinnen-Sein.

 

     Und jetzt kommt die große Überraschung ! Jemand IN UNS hat sich auf seine kleinen Beinchen gestellt und gewaltigen Protest eingelegt. Bitte genießt und erkennt, was sie uns zu sagen haben. Denn Ich denke, es gilt für alle Menschen dieser Welt.

 

 

     An uns Schöpfergötter !

     Wir niederen Selbste haben unsere ewig selben Spielchen satt !
Wacht doch endlich auf und erkennt, dass ihr Euch immer noch in einer selbstgeschmiedeten Endlosschleife bewegt. Altes Spielchen wird ein wenig verändert, Neues Spielchen entsteht so, dass das alte Spielchen weitergespielt werden kann.
     Wozu braucht ihr diese Spielchen noch immer, Reni UND Karlheinz ?

     Du willst Reden, Reni ? Warum läufst Du dann vor Karlheinz davon ?
     Du willst nicht mehr in die alten Spielchen hineingehen, Karlheinz ? Warum liebst Du dann nicht bedingungslos ? Nur so kann man aus dem Alten aussteigen.

     Noch einmal: Wir sind nicht die Höheren Selbste, die da sprechen. Wir sind die Niederen Selbste von Euch, die absolut die Schnauze voll haben immer noch den Blödian und die Bösewichte zu spielen. Wir befinden uns in der 5. Dimension - auch wenn das kaum einer "schnallen" will. Okay, zugegebenermaßen am untersten Bereich der 5. Dimension. Trotzdem haben wir die Schnauze voll von Eurer Ignoranz Eurem göttlichen Teil IN EUCH gegenüber. Wir haben lange genug gelitten und nach Liebe gehungert ! JETZT wollen wir endlich befriedigt werden, wollen endlich wieder Teil unserer Schöpferqualitäten werden. Wacht auf ihr Zwei ! Schmollen ist in dieser Dimension out. Mit Herzenskraft begreifen, erfassen, das Sein durchdringen - dies ist an der Zeit !
Es sind nur Eure lieb-gewonnenen Gewohnheiten, die Euch auf getrennten Wegen festhalten.
     Ach, ihr Verirrten. Kehrt doch einfach um und erhöht Euer Bewusst-Sein. Wir - die Niederen Selbste - arbeiten jetzt Hand in Hand mit den Höheren Selbsten, wollen wieder befreit in ihnen aufgenommen, integriert werden.

     Nun, was ist zu tun, unsere Freunde ?
     Reicht Euch die Hände, nehmt Euch in die Arme, lächelt über Eure sich ständig wiederholen wollenden Dummheiten. Aber, bitte, gebt uns endlich frei !!!
     Raus aus der Selbstopferungssuppe ! Rein in das wahre Leben !
     Ran an Eure verstreuten Seelenteile, raus aus dem sturen sich-nicht-öffnen-wollen.

     Noch einmal unser Aufruf an Euch:
     Verlasst endlich die Energien der alten Welt. Wir wollen nicht mehr Diener des kleinen Menschenwesen sein. Wir wollen END-lich(t) zu unserem Schöpfergottwesen zurückkehren. Und ihr haltet uns fest.
     Nein, nicht umgekehrt ist es. Uns wurde versprochen und es ist uns auch gewährt worden: Ab dem 21. Dezember 2012 werdet ihr frei Sein, habt ihr Eure Aufgabe erfüllt.
     Und jetzt seid ihr es, die uns festhalten ! Wir arbeiten nicht mehr gegen Euch. Habt ihr dies überhaupt registriert ? Habt ihr bemerkt, dass ihr auf einer Schiene weiterläuft, die wir uns gar nicht mehr gestatten. Ja, es ist richtig, dass wir Euch dieses Schienen legen beigebracht haben. Aber, es ist auch richtig, dass ihr die Schienen nun schon seit einiger Zeit selber verlegt. Einfach, weil es bequemer ist den eingefahrenen Weg weiterzubenützen, anstatt sich einen sinnvolleren Weg zu erarbeiten, anzueignen. Und dieser sinnvollere Weg kann nur ein Weg der herzkraftdurchrungenen Liebe SEIN. Bedingungslos dem Hier und Jetzt in diesem Augenblick hingegeben.

     Nehmt Euch die Zeit und spürt in Ruhe - und mit Herz - in unser Gesagtes hinein. Die Antwort wird sodann überdeutlich wahrgenommen werden.

     Wir grüßen Euch und die ISAIS IN UNS, wir die sogenannten Niederen Selbste unserer schlafenden Schöpfergötter. Großes Lächel, viel Freu !

 

kritische Betrachtung aus meinem derzeitigen Philosophie-Gebäude (August 2014)

(Sorry, mit den Einfärbungen klappt es nicht so richtig. Aber das sind Systemfehler, gegen die Ich nicht ankomme. Macht doch nichts, wenn nicht alles perfekt ist, nicht wahr ?!)

Tja ! Es ist das Jahr 2014. Weit weg von der Mobilisierung der uns innewohnenden Schöpferkraft. Zu dicht, viel zu zugemauert diese Dimension, in der wir gefangen sind.

 

Ja, unsere Schatten können wir weniger und weniger vor uns Selbst und vor anderen verstecken. Da hat sich schon viel bewegt. In dieser Richtung dürfte es in den nächsten Jahren "brutal" werden. Brutal im Sinne von schonungslos.

 

Wir drehen tatsächlich immer noch fleißig Runden im alten Spiel. Einfach nur in leicht veränderte Gewänder gehüllt. Ob die da "Drüben" wohl weinen, weil WIR an dem Alten so festhalten ?

Fragen wir nach ! Aber wen ?

 

(Sa-Phirah-Tah meldet sich überraschend nach langer Zeit wieder)

Oh ! Altes Haus ! Was treibt Dich in meine wunden Arme ?

     O Du ewiger Charme-Bolzen. Als ob es für Dich eine Überraschung wäre, dass Ich mich melde.

 

Schon, schon, meine Liebste. Mit Dir habe Ich wirklich nicht gerechnet. Wo warst Du denn die ganze Zeit ?

    Ich habe Dir beim Spielen zugeschaut.

 

Was, Du hast mich beim Zocken beobachtet ? Hey, Du überrascht mich. Diese Seite an Dir kannte Ich ja noch gar nicht.

    Scherzkeks ! Ich habe Dir bei Deinem/unserem Spiel in Real-Life zugeschaut.

     Und Ich muss sagen, dass es mir gefällt, wie Du zu Dir und Deinen Erkenntnissen stehst.

 

Okay. Du wunderbares Licht, Ich will jetzt keinen Small-Talk (den führen sowieso unsere Herzen jeden Augenblick, denke Ich), sondern Ich bitte Dich um eine klare Aussage zu meiner obigen Frage. Weint ihr da drüben, weil wir nicht aus unserer selbstgestrickten Gefangenschaft finden ?

    Nein, mein Lieber. Wir weinen nicht. Wir staunen. Auf deutsch: Wir sind baff !

     Auf der einen Seite war es uns schon klar, dass es happig wird Euch da rauszubekommen. Auf der anderen Seite stehen wir da und staunen, was für eine Eigendynamik die holografische Zeit entwickelt hat. Als ob sie uns allen ein Bein stellen möchte.

     Doch ist es so nicht richtig ausgedrückt. Nicht die Zeit arbeitet gegen uns, es sind die nicht erkannten Schatten IN EUCH, die sehr an Macht gewonnen haben. Diese Schatten sind an Eure Schöpferkräfte angeschlossen und haben dadurch Einfluss auf sie. Da Euch dies aber nicht bewusst ist werden sie immer mächtiger (auch durch die vermehrte Einstrahlung des göttlichen Lichtes) und leben Seiten, die ihr Euch nicht zugesteht. So wächst die Hologrammkraft um Euch vermehrt auf Eure Schattenbildung hinzustupsen. That's all.

 

Nee, nee, meine Liebe. Das ist nicht alles. Aber Du spürst, dass ICH keine Lust habe über dieses Thema jetzt zu palavern. Deshalb nimmst Du Dich zurück.

     Ach Karlheinzius Carlos. Es wird schon noch die Zeit kommen, wo Du Dich für unsere Gespräche bereitwilliger öffnest. Ich weiß --- Du wartest auf Handlungen und Taten. Unser "leeres Geschwätz" befriedigt Dich nicht mehr. Da muss halt noch einige Zeit und einige Schatten-Aufarbeitung vergehen, bis die Kommunikation mit Dir auf eine reifere Ebene gehoben werden kann. Nicht wahr ?!

 

Ja, ja. Wird schon so Sein, meine Liebe. Jedenfalls habe Ich mich sehr gefreut, dass Du Dich gemeldet hast. Vielleicht bis bald !

     (Sa-Phirah-Tah hebt die Hand und zwinkert mir zu. Dann lasse Ich sie aus meinem Kopf los, spüre sie aber noch im Herzen bei mir.)

 

 Ich lese nun wieder weiter im ursprünglichen Text. 

Na ja, ihr Niederen Selbste. Die fünfte Dimension stelle Ich mir schon anders vor. Da könnt ihr behaupten, dass wir in Wirklichkeit schon dort sind, SOLANGE DIE ÄPFEL GRÜN SIND könnt ihr zehntausendmal behaupten sie seien Rot. Ich sehe nur grüne Äpfel. Die Zeit der Ernte scheint also noch nicht gekommen.

 

Ja, die liebgewonnenen Gewohnheiten. Da mögt ihr recht haben, dass die uns wirklich noch klein halten. Aber da bedarf es eben einer Menge mehr Schöpfer-Mut als die derzeitige Menschheit bereit ist zu finden. So finde Ich.

Ähm, was Ich finde ? Nun ja, Ich finde ...... Ich finde ...... Ich finde, dass Ich darauf nicht zu antworten brauche. Ist eh jedem klar, oder ?

 

Ihr Niederen Selbste sagt, dass ihr nicht mehr gegen uns arbeitet. Da müsste es doch deutlich leichter werden für uns. Im Alltag. Mit uns Selbst. Tut es aber nicht. Finde Ich.

Ähm, was Ich finde ? Nun ja, Ich finde ...... Ich finde ...... Ich finde, dass Ich darauf nicht zu antworten brauche. Ist eh jedem klar, oder ?

 

Ja, ja. ISAIS grüßt uns, sagt ihr. Von DIESER DAME merke Ich aber sehr wenig.

2013 wird das Jahr der ISAIS wurde uns von höheren Kräften mitgeteilt. Das ist dann aber sicherlich ein Fest gewesen, bei dem die Menschheit nicht eingeladen war, nicht wahr.

(Mit aufbrausendem Herzenssturm meldet sich ISAIS IN MIR und tost:)

Ähm, was Ich dazu sage ? Nun ja, Ich sage ....... Ich sage ....... Ich sage, dass Ich darauf nicht zu antworten brauche. Ist eh jedem klar, oder ?